Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Übersetzungen dieser Seite:



de:companias:amsoft

Amsoft war eine Tochtergesellschaft von Amstrad, die 1984 gegründet und 1989 wieder in die Muttergesellschaft integriert wurde. Ziel war es, Benutzern der Amstrad-Reihe von Heimcomputern, dem Amstrad CPC und seitdem eine erste Infrastruktur von Anwendungen und Diensten bereitzustellen 1986 das Sinclair ZX Spectrum. Der erste Kontakt vieler Menschen mit der Software auf einem Amstrad-Computer war ein Amsoft-Titel, da mehrere Titel in den Verkaufspaketen enthalten waren.

Bei der Entwicklung seines ersten Computers, des Amstrad CPC464, stellte Amstrad fest, dass ein Teil des Erfolgs der Maschinen seiner Wettbewerber auf einer wachsenden Infrastruktur von Anwendungen und Diensten beruhte. Als Neuling auf dem Computermarkt beschloss Amstrad, diese Infrastruktur künstlich für die Einführung eigener Computer zu schaffen. Im Februar 1984 gründete Amstrad seine Amsoft-Division unter der Leitung von Roland Perry und William Poel, die gleichzeitig die Entwicklung des Amstrad CPC464 selbst überwachten.

Amsoft war zunächst Herausgeber von Unternehmenssoftware und -spielen für Amstrad-Computer. Die meisten Softwareprodukte wurden von verschiedenen Drittentwicklern lizenziert, die unter dem Amsoft-Label veröffentlicht wurden. Dies bot etablierten Softwarestudios eine risikofreie Umgebung, um ihre Produkte im aufstrebenden Markt von Amstrad CPC zu testen. Neben der Veröffentlichung von Software wurde Amsoft beauftragt, die Presse einzubeziehen und den Konsum zu fördern, den Amstrad User Club zu erstellen und zu pflegen und den CPC464-Benutzer (später bekannt als Amstrad Computer User) regelmäßig zu veröffentlichen.

In unserem Land wurde der erste Verkauf des Amstrad CPC 464 von einem Willkommenspaket begleitet, das verschiedene Amsoft-Spiele und -Anwendungen enthielt, die sich in den meisten Fällen als die erste Software herausstellten, die der Benutzer auf dem Computer ausführte.

Als ein zuverlässiger Support von Drittanbietern eingerichtet wurde, stellte Amsoft die Veröffentlichung von Software schrittweise ein und verkaufte den Amstrad Users Club sowie das Benutzermagazin. 1989 wurde Amsoft vollständig in die Amstrad Corporation integriert und bestand nicht mehr als eigenständige Einheit.

de/companias/amsoft.txt · Zuletzt geändert: 2021/01/16 18:29 von jevicac